Was ist dir wichtig im Leben?

Was ist dir wichtig im Leben?

Wenn man diese Frage stellt, bekommt man vielleicht Antworten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jeder hat seine eigene Wahrheit und Prioritäten. Und die meisten Antworten werden vermutlich materieller Natur sein.

Dabei sollten doch eigentlich einige Dinge in jeder Antwort vorkommen. Dinge wie Frieden, Gesundheit, innere Zufriedenheit und Liebe sind uns doch allen wichtig, oder? Und dabei spielt es auch keine Rolle ob unsere Haut weiß, braun, rot, gelb oder grasgrün ist…

Alle diese Dinge sind existenziell wichtig für uns, unendlich wertvoll und nicht käuflich. Nichts davon können wir uns kaufen, nichts leihen und dürfen sie niemals verlieren.

Materieller Besitz, Reichtum, Macht und eine erfolgreiche Karriere können auch glücklich machen, keine Frage. Aber sie sind nicht wichtig, da sie nur eine kurzweilige Freude und Zufriedenheit ermöglichen.

Das alles ist immer an materielle Güter gekoppelt. Aber alles materielle ist vergänglich und im Kern dem Untergang geweiht. Innere Zufriedenheit kann auch nur im Inneren entstehen.

Unsere Gesellschaft ist auf materiellen Bedürfnissen aufgebaut und daher schon im Kern krank und vom Verfall gezeichnet. Die Befriedigung materieller Bedürfnisse lenkt den Fokus der Aufmerksamkeit auf oberflächliche Dinge. Der Mensch wird von den wirklich wichtigen Problemen und einer tief gehenden Erfüllung seines Wesens abgelenkt und dadurch wahres Glück verhindert.

Denn ein wahrhaft glücklicher Mensch ist unabhängig und frei. Er braucht keine vorgefertigte Meinung, kein neues Auto, keinen neuen Kredit und keine Karriere bei der er gnadenlos über Leichen gehen muss.

Unglückliche Menschen klammern sich an Religionen, politische Führer, vorgefertigte Meinungen und oberflächliche Ablenkungen. Unglückliche Menschen bekämpfen ihre innere Leere mit Konsum, Drogen und sind leicht lenkbar.

„Wenn ihr das Welt nennt, bin ich gern weltfremd!“ singt Sarah Lesch in ihrem Song „Testament“.

Sie spricht mir dabei aus der Seele. Auch wenn so manche/r meine Meinungen nicht nachvollziehen kann oder will, bin ich voll und ganz ihrer Meinung.

Glück und Zufriedenheit kann man nun mal nicht kaufen. Man muss sie sich erarbeiten. Man muss seine innere Kraftquelle anzapfen lernen und verstehen, woher die innere Zufriedenheit kommt. Und das kann jeder lernen. Es ist nicht schwer, seinen inneren Kraftort zu finden. Es ist nicht schwer Mitgefühl und menschliche Wärme in sich zu entdecken und weiterzugeben. Und es ist nicht schwer, einfach so zu sein wie man ist. Wenn man seine innere Stärke kennengelernt hat, kann man auch gegen den Strom schwimmen.

Wenn man weiss, was wirklich wichtig für einen selbst ist, kann man auf Unwichtiges verzichten.

Dann ist man frei, egal wo man ist. Dann kann auch in einer Gefängniszelle unendliche Freiheit, innere Würde und Zufriedenheit herrschen. Niemand kann dir diese Kraft wieder nehmen. Es lohnt sich, darüber nachzudenken; es lohnt sich, sich auf den Weg zu machen und es lohnt sich, sich kennenzulernen. Und es beginnt vielleicht mit nur einer Frage.

Also, was ist dir wichtig?

 

 

No Comments

Möchtest du gern einen Kommentar dazu verfassen?

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen