Neues Jahr-neues Glück?

Das neue Jahr ist angebrochen und viel neue Vorsätze kursieren in den Köpfen der Menschen. Alles soll besser werden im neuen Jahr. Mehr Geld, mehr Sport, mehr Sex, mehr Gesundheit…mehr, mehr, mehr.
Doch „mehr“ ist nicht gleich mehr!
Warum muss es immer mehr, besser und schneller sein als im alten Jahr? Warum schalten wir nicht lieber einen Gang herunter und erfreuen uns lieber daran, was wir schon alles erreicht haben? Warum lehnen wir uns nicht lieber zurück und gönnen uns ein zufriedenes Lächeln, Zeit und Muße?
Muss es denn schon wieder mehr von allem sein? Brauchen wir das wirklich? Besinnen wir uns doch vielmehr auf unsere puristischsten Grundbedürfnisse. Glück ist doch nicht von immer „mehr“ abhängig. Schauen wir lieber, was wir schon haben und erfreuen uns daran.
Unsere Leistungsgesellschaft basiert leider auf dem Irrglauben, das Alles und Jedes immer weiter ins Unermessliche gesteigert werden kann und muss. Jede Firma muss den Umsatz jährlich steigern, um angeblich Gewinne zu machen. Klappt das nicht, müssen sofort Mitarbeiter entlassen werden.
Alle verschließen die Augen davor, das irgendwann mit Wachstum Schluss ist. Jedes System ist begrenzt.
Das gilt natürlich auch für unsere seelischen Ressourcen. Jeder hat ein Limit, bei dessen Überschreitung Unbehagen, Schmerzen und Krankheiten drohen.
Wir können unsere Leistungsfähigkeit auch nicht beliebig erhöhen, ohne Schaden zu nehmen. Leider wird das zu oft von uns erwartet und gefordert. Viele Menschen leben bereits an diesem Leistungslimit. Seelische und psychische Krankheiten verbreiten sich aus diesem Grund wie ein Flächenbrand. Aber statt diese Anzeichen richtig zu interpretieren, werden sie in der Öffentlichkeit zerredet und teilweise sogar ins Lächerliche gezogen. Doch die Lage ist ernst.
Psychologen warnen schon länger und immer lauter, dass derartige Erkrankungen überhand nehmen. Dabei ist die Lösung relativ einfach.
Steigen wir im neuen Jahr doch einfach aus diesem Hamsterrad des „mehr haben wollen“ aus und besinnen uns zurück.
Zurück zu dem was wir wirklich brauchen und wollen. Zurück zu unseren Partnern und Kindern. Zurück zu Freizeit und Entspannung. Zurück zu gesunder Ernährung und einem zufriedenen Leben. Zurück ins Leben!
Drehen wir unsere überzogenen Erwartungen herunter. Das neue Auto und das neue Smartfone brauchen wir doch gar nicht. Der überteuerte Karibikurlaub? Unnötig! Viel wichtiger ist die Zeit mit unserer Familie! Urlaub kann man auch in der Nähe machen. Erholen kann man sich überall!
Scheiß auf Überstunden! Abstrampeln für eine Beförderung? Es gibt eh keine Beförderung. Lieber entspannt, gesund und glücklich als gestresst und überarbeitet.
Was klingt besser?
Ich mache lieber Abstriche in unwichtigen Luxusanschaffungen und investiere lieber in meine Gesundheit und mein Glück. Familie und Freunde sind wichtiger als Auto und Luxus.
Und so sollten wir das neue Jahr angehen. Fahren wir ein wenig herunter und konzentrieren wir uns lieber auf das Wichtige.
Kontemplation statt Expansion.
Das sind echte und gute Vorsätze im neuen Jahr. Ein Jahr Herz vor Verstand. Glück statt Luxus. Entspannung statt Stress.

Ich wünsche uns allen ein glückliches und gesundes neues Jahr!

No Comments

Möchtest du gern einen Kommentar dazu verfassen?

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen